Festliche Mode für Männer in Übergrößen

Ob für einen Ball, den Theaterbesuch oder eine Hochzeit – zu festlichen Anlässen muss man selbstverständlich auch entsprechend gekleidet sein. Der Dresscode lautet: Anzug und Krawatte. Für Männer mit Übergewicht ist es gar nicht so einfach, diesem gerecht zu werden. Mit zunehmender Größe wird die Auswahl immer geringer. Ab XXL wird es sogar richtig schwer, einen passenden, schicken Anzug zu finden. Doch es gibt sie, die festliche Mode in Übergrößen. Damit Sie ein Outfit finden, das ihnen auch wirklich steht und nicht unvorteilhaft ist, gibt es einige wertvolle Tipps.

Das ewige Problem mit der Hose

festliche hose

Die Hose muss perfekt sitzen, auch in XXL

Bei Hosen in großen Größen gibt es meist zwei Möglichkeiten: Entweder ist sie genau richtig lang, dafür aber am Bund zu eng oder sie sitzt gut am Bund, ist dafür aber viel zu lang. Im Zweifelsfall sollten Sie unbedingt die zweite Wahl bevorzugen und die Hose vom Schneider kürzen lassen. Achten Sie dabei aber darauf, dass er nicht zu viel wegnimmt, damit das Bein nicht optisch verkürzt wird. Stattdessen tragen Sie die Hose lieber etwas länger und holen mit Schuhen mit leichtem Absatz noch einen Zentimeter heraus. Ein gestrecktes Bein rückt die Proportionen in ein besseres Licht. Bei festlicher Herrenmode sollte die Jeans im Kleiderkasten bleiben.

Um herauszufinden, ob die Hose perfekt sitzt, sollten Sie bei der  Anprobe Folgendes testen:

  • Sitzt die Hose gut am Gesäß?
  • Habe ich noch Luft am Bund und ist die Hose groß genug oder engt sie mich zu sehr ein?
  • Spannt die Hose zu sehr an den Oberschenkeln oder am Gesäß, wenn ich mich bücke oder hinsetze?
  • Stehen die Hosentaschen zu sehr ab? Wenn ja, wirkt man oft noch fülliger. Sie können dieses Problem einfach beheben, indem Sie die Hosentaschen einfach zunähen

Am besten nehmen Sie Ihre Freundin oder einen guten Freund mit zum Shoppen, wobei Sie sicher sein können, dass Sie eine ehrliche Antwort erhalten. Auch die Fachleute von Übergrößengeschäften sind meist sehr erfahren und diskret und können Sie gut beraten.

Das Sakko, die perfekte Ergänzung zur Hose

Sakkos, Pullover und Jacken für Herren sollten auf keinen Fall zu kurz sein, der Oberkörper wird dadurch optisch verkürzt und wirkt massiger. Herrenjacken sollten in etwa die Hälfte des Gesäßes verdecken. Zur Auflockerung empfiehlt sich ein Einstecktuch in der Brusttasche, das die Aufmerksamkeit zentriert.

Das Hemd – Mut zur Farbe

Die Schwarz-Weiß-Optik ist bei festlicher Mode in großen Größen nicht immer vorteilhaft und auch nicht zwingend. Anstelle eines weißen Hemdes oder auffälliger Muster sind zarte Farben wie Rosé oder ein helles Blau oft besser, da sie weniger hart wirken. Shirts sind als festliche Kleidung eher unpassend. Beim Hemdenkauf sollten Sie darauf achten, dass:

  • die Kragenweite stimmt und Sie das Hemd auch problemlos mit geschlossenem Kragen schließen könnten,
  • das Hemd an den Oberarmen nicht spannt,
  • die Knopfleiste auch dann noch akkurat geschlossen bleibt, wenn Sie z. B. die Arme nach hinten nehmen,
  • das Hemd lang genug ist, sodass es auch dann noch in der Hose stecken bleibt, wenn Sie sich strecken,
  • die Schulterpartie breit bzw. lang genug ist.

Hemden sollten locker sitzen und Ihnen genügend Bewegungsfreiheit ermöglichen, allerdings dürfen sie auch nicht schlabbern.

Anzüge zu jedem Anlass

Einen schicken Anzug zu finden ist bei großen Größen wahrlich nicht einfach. Trotzdem sollten Sie nicht aus lauter Frust nach dem erstbesten Modell, das so halbwegs sitzt, greifen, sondern unbedingt Geduld bewahren, eine gute Auswahl treffen und im Zweifelsfall lieber etwas mehr dafür bezahlen. Einen Anzug kauft man schließlich nicht alle Tage und begleitet einen über viele Jahre hinweg – da will man doch auch gut aussehen und sich in seiner festlichen Mode wohl fühlen.

(Quellen: http://www.pfundskerl-xxl.dehttp://das-dicke-forum.de/forum/showthread.php?t=7049http://www.derberater.de/fashion-style/mode/anzug/manner-problemzonen-gibts-nicht.htm)